Arbeitskreis Schule und Museum:   Fortbildung im Museum Biberach

 

 Braith – Mali– Kirchner – Bräckle“ - „Die Welt der Farben in Biberach & Ur- und Stadtgeschichte unter einem Dach“

Ort:

Museum Biberach
Braith-Mali-Museum

Museumstraße 6
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351/ 51-331
Fax: 07351/ 51-85331

www.museum-biberach.de

Termin:

Mittwoch, den 11. November 2015
09:00 – 16:00 Uhr

Leitung:

Anita Alt, Förderschule Wiblingen

Carina Passeka, Grundschule Asch

Referenten:

Museumspädagogen:

Hanno Hohenberger, Lucie Kiehlmann, Konrad Kopf

Museumstraße 6

88400 Biberach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppe:

Pädagoginnen und Pädagogen an GS, HS, WRS, RS, SoS, GMS sowie Museumspädagogen

Tagungsort:

Das Museum Biberach zeigt auf über 2000 m² Archäologie, Stadtgeschichte, Naturkunde und Kunst. Beheimatet in den Gebäuden des „Hospitals zum Heiligen Geist“ in der Altstadt blickt es auf eine über hundert Jahre dauernde Sammeltätigkeit Biberacher Bürgerinnen und Bürger zurück.

 

Hauptattraktionen der Kunstsammlung sind Werke des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner (1880 – 1938) sowie die originalen Künstlerateliers von Anton Braith (1836 – 1905), Christian Mali (1832 – 1906) und Jakob Bräckle (1897 – 1987). Die archäologische Abteilung kann mit Funden aus der jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlung am Schreckensee und der bronzezeitlichen "Siedlung Forschner" am Federsee aufwarten, die seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten sind.

 

Neben der Dauerschau erwarten den Besucher zwei Sonderausstellungen im Jahr. Die aktuelle Sonderausstellung widmet sich dem Leben und Werk Gottfried Grafs (1881 – 1938). Unzählige Veranstaltungen machen das Museum zu einem Treffpunkt für Jung und Alt aus nah und fern. Die Abteilung Museumspädagogik arbeitet seit Jahren u. a. konkret für Schulklassen aller Schularten. Die „Bildungspartnerschaft Schule – Museum“ widmet sich der stringenten Verzahnung der städtischen Gymnasien mit dem Museum in Form von bildungsplanbezogenen Modulen.

Zeitplan:

09:00 – 09:30 Uhr       Ankommen mit Begrüßung, Vorstellungsrunde

09:30 – 10:00 Uhr       Besprechung von Angelegenheiten des Arbeitskreises u.a.IMTA - Beteiligung

10:00 – 10.30 Uhr       Kurze Vorstellung der Museumsleitung, der Museumspädagogen, der ortsspezifischen Konzeptionen, der  

                                 einzelnen Museumsbereiche mit den museumspädagogischen Programmen

ca.10.30 – 12.00 Uhr  Führung durch das Museum

12.00 – 13:00 Uhr       Mittagspause

13:00 – 14:00 Uhr       Erarbeitung von Konzepten für Begleitprogramme und -materialien zu Ausstellungseinheiten in

                                 Arbeitsgruppen (vgl. Anhang)

14:00 - 16:00 Uhr        Markt der Möglichkeiten: Berichte aus den Arbeitsgruppen

                                 Schlussbesprechung und Ausblick

Anmeldungen:

Schulämter Baden-Württemberg:

https://lfb.kultus-bw.de

Lehrgangsnummer: ####

Anmeldungen über den Arbeitskreis Schule und Museum:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anhang:

Themenschwerpunkte - Bitte um Auswahl:

Wir möchten Sie bitten, uns zur Vorbereitung unserer Fortbildung nach Möglichkeit vorab Auskunft über Ihren gewünschten Themenschwerpunkt zu geben. Wenn Sie möchten, können Sie sich dazu gerne auf der Museumshomepage über den Menüpunkt „360° Ansichten“ einen Eindruck von den Ausstellungsbereichen machen.

Vor die unten aufgeführten Themenschwerpunkte setzen Sie dann bitte eine „1“ für Erstwunsch und eine „2“ für Zweitwunsch.

 

___ Ateliers vermitteln – Anton Braith und Christian Mali

___ Ateliers vermitteln – Jakob Bräckle

___ Ernst Ludwig Kirchner – Expressionismus

___ UNESCO-Weltkulturerbe Pfahlbauten – Ur- und Frühgeschichte

___ Stadtgeschichte Biberachs (Themensetzung erfolgt in der Gruppe)